Crowdsourcing

Unter Crowdsourcing versteht man das Zusammentragen von Dienstleistungen, Ideen oder Inhalten durch die Beiträge einer großen Gruppe von Menschen. Normalerweise handelt es sich bei der „Crowd“ beim Crowdsourcing um Dritte, die nichts mit dem Unternehmen zu tun haben, das Ergebnisse erzielen möchte. Sie können Erkenntnisse von Kunden und Online-Communitys gewinnen, anstatt von Mitarbeitern oder Shareholdern.

Der Begriff „Crowdsourcing“ tauchte erstmals 2006 in einem Wired-Artikel von Jeff Howe auf. Das Wort verdeutlichte eine neue Art, mit Menschen in Verbindung zu treten, die bereit sind, gemeinsam an einem Projekt zu arbeiten.

Arten von Crowdsourcing 

Crowdsourcing ist eine schnell wachsende Branche mit zahlreichen Unterbereichen. Die Wahl der Art des Crowdsourcings hängt davon ab, welches Ergebnis Sie anstreben:

Beispiel für durch Crowdsourcing gewonnene Designs von Starbucks

Vorteile von Crowdsourcing

Crowdsourcing bietet Unternehmen, die komplexe Aufgaben mit geringem Budget erledigen möchten, erhebliche Vorteile. Darüber hinaus erhöht das Einholen des Wissens und des Inputs der Öffentlichkeit die Kundenbindung und verbessert den Ruf der Marke. Crowdsourcing:

Tipps für besseres Crowdsourcing

Crowdsourcing ist eine hervorragende Möglichkeit, Herausforderungen zu meistern und gleichzeitig die Aufmerksamkeit für Ihre Marke zu erhöhen. Doch wie jede Unternehmenskampagne erfordert auch Crowdsourcing eine sorgfältige Planung und Strategie. Stellen Sie sicher, dass Sie:

Lays Chips Crowdsourcing-Beispiel